Gemeinde Röllbach

30.07.2010

PressemitteilungSichere Grabsteine auf unserem Friedhof


Gemäß der Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaft müssen Grabsteine jährlich mindestens einmal auf ihre Standfestigkeit überprüft werden. Die Gründe für solche Schäden sind meist im Alter und in der Witterung begründet: Grabsteine können durch Witterungseinflüsse (Frost, Hitze, Regen), aber auch "arbeitendes" Erdreich oder das Ausheben der Gräber ihre Standhaftigkeit verlieren.

In der letzten Woche hat die jährlich durchzuführende "Druck-Probe" an Grabsteinen durch unseren Bauhof stattgefunden. Es wurden alle Grabmäler auf deren Standfestigkeit überprüft. Bei der "Druck-Probe" wird keinesfalls mit "Brachialgewalt", sondern mit der vorgeschriebenen Kraft von ungefähr 50 Kilo gegen das obere Ende jedes Grabmals gedrückt. Hält ein Stein die Prozedur ohne jegliches Schwanken stand, ist er auch sicher im Sinne des Gesetzes.

In den nächsten Tagen erhalten diejenigen Grabplatzbesitzer ein Anschreiben von der Gemeinde, falls das Grabmal nicht die erforderliche Standsicherheit aufweist. Wir möchten auch alle Grabmalbesitzer bitten, immer wieder selbst die Standsicherheit der Grabmale im Jahreslauf zu prüfen und bei gegebener Standsicherheit einen Steinmetz mit der entsprechenden Reparatur zu beauftragen.

Die Gemeindeverwaltung bittet im Zusammenhang alle Grabeigentümer, ihre Grabstätten in einem ordentlichen Zustand zu erhalten, wobei sich die zu pflegende Fläche nicht nur auf die einfassende Grabstätte allein, sondern auch auf deren unmittelbares Umfeld beschränkt.

Ihre Gemeindeverwaltung


© 2019 Gemeinde Röllbach | Kirchgasse 10 | 63934 Röllbach | Tel.: 09372 923653