Gemeinde Röllbach

14.01.2010

PressemitteilungNützliche Tipps zur Biotonne


Die Biotonne:

im Sommer, wenn es warm ist

  •  „lebt sie“
  • „stinkt sie“
  • „fängt sie an zu laufen“

im Winter, wenn es sehr kalt ist

  •  „friert sie zu“
  •  „frieren die Abfälle fest“
  •  „wird die Biotonne nicht richtig entleert“

Ursache ist immer: zuviel Feuchtigkeit, die Bioabfälle sind zu nass!

Abhilfe – im Sommer, wie im Winter:

Die Bioabfälle müssen möglichst trocken gehalten werden, es darf sich kein Sickerwasser am Tonnenboden sammeln und keine matschigen, faulenden Zonen im Bioabfall entstehen:

  • Keine Suppen oder Soßen in die Biotonne geben
  • Bioabfälle, vor allem die sehr feuchten Speisereste und Obst- und Gemüseab-fälle, immer in saugfähiges Papier (Zeitungspapier, benutzte Servietten und Küchentücher) einwickeln, damit das austretende Zell- und Sickerwasser gebun-den wird.
  • Saugfähige kompostierbare Abfälle wie verschmutzte Eierschachteln, Pizza-kartons, Papiertaschentücher oder –handtücher zugeben. Diese binden eben-falls Feuchtigkeit.
  • Knochen, Fischgräten, rohe Fleisch- und Wurstreste dürfen nur mit Papier eingepackt in die Biotonne geworfen werden, damit die Fliegen nicht ihre Eier direkt auf das Nährsubstrat der Larven ablegen können.
  • Im Sommer bei trockenem Wetter den Deckel der Biotonne offen stehen las-sen, damit die Bioabfälle abtrocknen können. Maden scheuen Sonne!
  • Im Sommer die Biotonne an einen schattigen und möglichst kühlen Platz stellen (an der Hecke, in Nebengebäude, Garage), um ein Aufheizen durch Son-neneinstrahlung zu vermeiden.
  • Als Notbremse gegen hartnäckige Sommerprobleme: Düngekalk dünn über den Bioabfall in der Tonne streuen!
  • Im Winter ist ein vor eisiger Zugluft geschützter Platz zu bevorzugen,
  • z. B. an der Hauswand, in Carport oder Garage.
  • Im Winter bei sehr kalter Witterung empfiehlt es sich, vor dem Bereitstellen zur Entleerung festgefrorene Abfälle mit dem Spaten von der Mülltonnenwand zu lösen.

Noch Fragen? Dann rufen Sie bitte die Abfallberatung, Herrn Fischer, an: 09371 / 501-380


© 2019 Gemeinde Röllbach | Kirchgasse 10 | 63934 Röllbach | Tel.: 09372 923653